Bad Neuenahr, 17.10.2015, von Arnulf Czerwinski

Interesse an Technik kennt keine Sprachgrenzen

THW stellte sich Flüchtlingen vor

Der Gerätekraftwagen (GKW) ist der „rollende Werkzeugkasten“ im THW. (Bild: Archiv)

Der Gerätekraftwagen (GKW) ist der „rollende Werkzeugkasten“ im THW. (Bild: Archiv)

In einer vierstündigen Veranstaltung präsentierte das Technische Hilfswerk (THW) aus Ahrweiler sich den auf dem Gelände der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) untergebrachten Flüchtlingen.

Mehr als 20 Flüchtlinge informierten sich über die Aufgaben und Gerätschaften des THW. Die erfahrenen Helfer Christian Niemeyer und Kilian Heuwagen demonstrierten, wie das THW mit ihren Gerätschaften selbst schwerste Lasten bewegen kann. Sie erläuterten die Funktionsweisen eines hydraulisch betriebenen Spreizers, einer Hydropresse und des Büffelshebers.

Die insgesamt sechs THW-Helfer führten den interessierten Flüchtlingen ebenso die Gerätschaften vor, die sich auf einem Gerätewagen (GKW) befinden. Der GKW fungiert als eine Art „rollende Werkzeugkasten“ beim THW, der mit vielfältiger Ausrüstung ausgestattet ist. „Das Interesse der Flüchtlinge war groß. Dabei überwand die Neugier an der Technik des THW jegliche sprachliche Grenze“, fassten die THW-Helfer Dominik Einzinger und Leo Krause die Veranstaltung zusammen, bei der sie die Informationen ins Englische übersetzt haben.


  • Der Gerätekraftwagen (GKW) ist der „rollende Werkzeugkasten“ im THW. (Bild: Archiv)

  • Der Gerätekraftwagen (GKW) ist der „rollende Werkzeugkasten“ im THW. (Bild: Archiv)

  • Die Hydropresse kommt zu Einsatz um ein Fahrzeug anzuheben. (Bild: Archiv)

  • Die Hydropresse kommt zu Einsatz um ein Fahrzeug anzuheben. (Bild: Archiv)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: