Grafschaft-Nierendorf, 20.12.2016, von Arnulf Czerwinski

Licht an für den Deichläufer

THW Ahrweiler probiert Beleuchtungsmethoden aus

Ein THW-Helfer legt die Energieversorgung für die Beleuchtungsstrecke.

Ein THW-Helfer legt die Energieversorgung für die Beleuchtungsstrecke.

In einer praktischen Übung testeten die Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) aus Ahrweiler die Wirkung ihre verschiedenen Beleuchtungsmittel. In Nierendorf leuchteten sie das Regenrückhaltebecken aus.

Im Sommer 2016 war das Becken am Nierendorfer Bach Brennpunkt während der Starkregenereignisse gewesen. „Der Deichläufer braucht Licht, um auch in der Nacht Schäden am Deich erkennen zu können“, knüpfte der Gruppenführer Christian Niemeyer in der Übung an dieses Ereignis an. Die Helfer der Bergungs- und Fachgruppe Beleuchtung positionierten diversen Beleuchtungsmittel auf der Deichkrone. „Nur ein intakter Deich hilft“, schärfte der weitere Gruppenführer Kilian Heuwagen seiner Mannschaft ein. Verankerungen oder schwere Lasten durften daher den Deich nicht belasten. Welche unterschiedlichen Wirkungen die eingesetzten Beleuchtungsmittel erzeugten, können die Helfer bei zukünftigen Einsätzen bei der Auswahl der Einsatzmittel berücksichtigen.


  • Ein THW-Helfer legt die Energieversorgung für die Beleuchtungsstrecke.

  • Ein THW-Helfer legt die Energieversorgung für die Beleuchtungsstrecke.

  • Die Deichkrone ist für die Arbeit des Deichläufers hell erleuchtet.

  • Die Deichkrone ist für die Arbeit des Deichläufers hell erleuchtet.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: