Bad Neuenahr-Ahrweiler, 18.01.2014, von Arnulf Czerwinski

Paradieswiese hell erleuchtet

THW Ahrweiler trainierte den schnellen Beleuchtungsaufbau

Powermoon wird in Position gebracht.

Powermoon wird in Position gebracht.

Die Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) aus Ahrweiler übten den Aufbau von Beleuchtungsmitteln. Auf der Paradieswiese in Bad Neuenahr erprobten sie neue Einsatztaktiken. 

Gerade bei Nachteinsätzen muss schnell für genügend Helligkeit an der Einsatzstelle gesorgt werden“, weiß der Gruppenführer der THW-Fachgruppe Beleuchtung Thomas Wruck aus Ahrweiler zu berichten. „Erst wenn wir die Einsatzstelle ausgeleuchtet haben, können die anderen Helfer sicher weitere Maßnahmen durchführen.“ Um die Aufbauzeit weiter zu optimieren, probten die THW-Helfer verschiedene Möglichkeiten.

Mit dem Lichtmastanhänger (Lima) steht dem THW Ahrweiler ein Gerät zur Verfügung, um innerhalb kürzester Zeit großflächige Einsatzstellen auszuleuchten. Dabei besteht der Lima aus einem mobilen Notstromerzeuger mit einer ausfahrbaren Strahlertraverse. Enge und verwinkelte Zuwege können die acht Strahler aber nur schwer ausleuchten. In solchen Situationen kommen Strahler auf Stativen zum Einsatz. Für kleinere Flächen wird ein sogenannter Powermoon eingesetzt. Dieser mondähnliche Leuchtballon, erhellt die Fläche kreisförmig um sich herum. Vier Powermoons können zusammen ein Fußballfeld fast schattenfrei und blendarm auszuleuchten.


  • Powermoon wird in Position gebracht.

  • Powermoon wird in Position gebracht.

  • THW-Helfer bringt das Stativ zur Einsatzstelle.

  • THW-Helfer bringt das Stativ zur Einsatzstelle.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: