Bad Neuenahr-Ahrweiler, 20.05.2023, von Arnulf Czerwinski

Aufkaden von Sandsacksperren

THW Ahrweiler übt Hochwasserschutz

THW-Fachberater Moritz Poser (r.) weist auf die Besonderheiten beim Sandsackverbau hin.

THW-Fachberater Moritz Poser (r.) weist auf die Besonderheiten beim Sandsackverbau hin.

„Hochwasserschutz ist an jedem Fließgewässer immer ein wichtiges Thema“, weiß der Fachberater für Hochwasserschutz beim Technische Hilfswerk (THW), Moritz Poser, zu berichten. Daher wird das Wissen in regelmäßigen Abständen aufgefrischt und in der praktischen Ausbildung geübt.

Bei der jetzigen Ausbildungseinheit stand das Befüllen, Transportieren und Verlegen bzw. Verbauen von Sandsäcken im Mittelpunkt. Helfer der DRLG Ortsgruppe Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. erläuterten anschaulich die Strömungsverhältnisse in einem fließenden Gewässer. Dabei wiesen sie auf die Gefahren hin. Aber nicht nur mit Sandsäcken können Dämme aufgekadet werden. Auch andere Materialien, wie zum Beispiel Euro-Paletten oder Holzbohlen, können für den Bau von improvisierte Wassersperren genutzt werden.


  • THW-Fachberater Moritz Poser (r.) weist auf die Besonderheiten beim Sandsackverbau hin.

  • THW-Fachberater Moritz Poser (r.) weist auf die Besonderheiten beim Sandsackverbau hin.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: